Werkstoffkunde

 

Bitumen – der Baustoff, der mehrere Tausend Jahre alt ist

Vor mehreren tausend Jahren wird Bitumen entdeckt. Und seither sind die guten Eigenschaften von Bitumen bekannt und das Material millionenfach in Anwendung. Bitumen wird u.a. aufgrund seiner hohen Klebeeigenschaften und der Wasserundurchlässigkeit so häufig eingesetzt. Im 1. und 2. Jh. n. Chr. wird der Naturasphalt im Bauwesen und im Schiffsbau angewendet. Wasserläufe in Parks und Wasserleitungen zur Versorgung von Städten werden mit Bitumen überhaupt erst möglich.

 

Bitumenbahnen – hochbelastbar und zuverlässig

Bitumenbahnen sind hoch belastbar. Die heute verwendeten Bitumenmassen sind kunststoffmodifizierte High-Tec-Produkte und die Träger bestehen aus verstärkten Glasvliesen, gewebten Glasfäden, Kunststoffspinnvliesen sowie aus der Kombination dieser Werkstoffe. Träger und Bitumendeckschichten sind aufs Sorgfältigste aufeinander abgestimmt, um allen Beanspruchungen standzuhalten, denen Flachdachkonstruktionen ausgesetzt sind. Und sie wurden für die handwerksgerechte Verarbeitung unter den rauen Bedingungen der Baustellenwirklichkeit konzipiert.

Bitumenbahnen der heutigen Generation sind für verschiedene Applikationen verfügbar: zur Verklebung mit Heißbitumen, als Schweißbahnen, als Bahn für die einlagige Verlegung, zur losen Verlegung und zur mechanischen Befestigung, kaltselbstklebend, mit Dampfdruckausgleichsflächen, mit Klebstoffen für die Wärmedämmung etc. Die Qualität polymermodifizierter Bitumenbahnen lässt sich direkt an den technischen Eigenschaften der Bahnen, insbesondere den thermischen und mechanischen Eigenschaften, ablesen. Sie korrelieren mit den - thermischen und mechanischen - Beanspruchungen, denen die Abdichtung insgesamt unterliegt und bieten die Basis für die hohe Qualität heutiger Flachdächer und deren Dauerhaftigkeit, Langlebigkeit und Sicherheit.

Kunststoff – der flexible Werkstoff

Wohl kaum ein Werkstoff ist so flexibel und variantenreich wie Kunststoff. Als Werkstoff lassen sich die Eigenschaften von Kunststoffen gezielt steuern – weshalb sie sich ideal für die Herstellung von Kunststoffbahnen zur Abdichtung von Dächern und Bauwerken eignen. Der Markt bietet heute eine große Vielfalt unterschiedlicher Kunststoffbahnen, die je nach Anforderungen und Anwendungsbereichen ausgewählt werden können.

 

Kunststoffbahnen – vielfältiger Einsatz bei hoher Wirtschaftlichkeit

Auf Basis einer breiten Palette an Werkstoffen mit unterschiedlichen Eigenschaften bieten Kunststoff- und Elastomer-Dach- und Dichtungsbahnen vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Kalandriert oder extrudiert hergestellt sind gängige Kunststoff- und Elastomerbahnen für die Abdichtung verfügbar auf Basis von: PVC, PIB, ECB, EVA, EPDM und FPO.

Keine andere Abdichtung bietet eine vergleichbare Materialvielfalt und deckt ein so großes Einsatzspektrum ab. Lose verlegt, mechanisch befestigt oder verklebt verlegt kommt sie im Neubau und bei der Instandsetzung zum Einsatz. Das Sortiment der Hersteller umfasst Bahnen von 1,2 mm bis zu über 2,5 mm Materialstärke. Neben vielen weiteren Anwendungen eignen sich Kunststoffbahnen auch zur sicheren und umweltfreundlichen Abdichtung von Gründächern.

Werkstoffkunde

Bitumen – der Baustoff zur Abdichtung

YouTube Video

Mit dem Abspielen des Videos erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Wenn Sie das Video abspielen, werden Daten an den jeweiligen Anbieter übertragen.

Video starten

Werkstoffkunde

Herstellung von Bitumenbahnen

YouTube Video

Mit dem Abspielen des Videos erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Wenn Sie das Video abspielen, werden Daten an den jeweiligen Anbieter übertragen.

Video starten