Zurück zur Übersicht

Düsseldorf trivago Headquarter Organisch geschwungen und mit Joggingstrecke auf dem Dach

Objekt: trivago Headquarter

Standort: Düsseldorf Medienhafen, Kesselstraße

Bauherr und Investor: Immofinanz

Planung: sop architekten. Düsseldorf

Innenarchitektur: raumatelier Goldemann-Sabbak und Hasiewicz Innenarchitekten

BGF: 24.000 m2

Fertigstellung: 1. Bauabschnitt: 2018, 2. Bauabschnitt: 2020

Fotos: Constantin Meyer, Köln

 

In exponierter Lage im Düsseldorfer Medienhafen ist das neue Headquarter der globalen Hotelsuchmaschine trivago fertiggestellt worden. Nach Plänen des vor Ort ansässigen Büros slapa oberholz pszczulny | architekten ist ein sechsgeschossiger Neubau mit organisch geschwungenem Grundriss entstanden, der auf einer Fläche von 30.000 Quadratmetern bis zu 2.000 Mitarbeitern höchste Aufenthaltsqualität bietet. Direkt angrenzend haben die Planer in einem zweiten Bauabschnitt einen elegant detaillierten 16-geschossigen Büroturm in gleicher Architektursprache ergänzt. Im Zusammenspiel wurde ein markantes Ensemble geschaffen, das sich einladend zum Wasser öffnet und dabei zahlreiche städtebauliche Linien und Kanten in der Umgebung spielerisch aufgreift.

Flankiert durch den deutlich höheren Büroturm stellt der Neubau für trivago den horizontalen Akzent der neuen Bebauung dar. Ausgehend von der exponierten Grundstückslage am Fuße des Hafenbeckens an der Kesselstraße haben sop architekten ein langgestrecktes Gebäude mit tropfenförmigem Grundriss entwickelt, das im Sockelbereich durch begrünte Innenhöfe sowie durch einen zweigeschossigen Durchgang mit dem hier gelegenen Haupteingang unterteilt wird.

Oberhalb des Sockelbereiches fließt die Gebäudeform wieder zusammen. Die organische Grundrissfigur schafft dabei einen gelungenen Kontrast zu der horizontal gegliederten Fassade mit ihren strahlend weißen, dabei plastisch hervortretenden Brüstungsbändern. Entstanden ist ein abwechslungsreiches Raumgefüge, das durch zahlreiche Balkone, Terrassen und Loggien geöffnet wird, so dass Innen und Außen fließend ineinander übergehen.

Zusätzliche Qualität erhält der Neubau durch seine facettenreiche Innenraumgestaltung, die ausreichend Platz für die unterschiedlichen Interessen und den jeweiligen Bedarf der Mitarbeiter bietet. Neben flexiblen Büros sowie Konferenz- und Schulungsräumen stehen Gastronomiebereiche, eine Bibliothek, ein Kino sowie Fitnessräume zur Verfügung. Komplettiert wird das Angebot durch eine Tiefgarage mit 500 Stellplätzen sowie durch begrünte Außenbereiche mit zusätzlich angelegten Wasserflächen. Und erst aus der Vogelperspektive fällt eine Besonderheit ins Auge: eine Laufstrecke auf der bepflanzten Dachterrasse, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern während ihrer Pausen die Möglichkeit zum Joggen bietet.

 

Hochwertige Dachabdichtung

Die gesamte Flachdachfläche des Gebäudes beträgt rund 12.000 Quadratmeter. Um eine bautechnisch optimale Lösung zu erhalten und eine möglichst langlebige Abdichtung zu realisieren, wurde die Fläche als Umkehrdach ausgebildet. Zur Abdichtung kam ein kompaktes, nicht wasserunterläufiges Bitumen-Verbundsystem zum Einsatz. In einem ersten Schritt wurde zunächst der Betonuntergrund mit einem Voranstrich auf Basis von Elastomerbitumen grundiert, um eine zuverlässige Haftfähigkeit zu erreichen. Im Anschluss wurde eine Elastomerbitumen-Unterlagsbahn in hochelastisches Elastomerbitumen eingearbeitet, so dass die Abdichtung einen vollflächigen, hohlraumfreien Verbund mit dem Untergrund bildet.

Über der Unterlagsbahn wurde eine leistungsfähige Systemoberlage im Schweißverfahren verlegt. Die wurzel- und rhizomfeste Elastomerbitumenbahn ist mit einer hochreißfesten und dehnfähigen Trägereinlage ausgestattet und kam aufgrund ihrer sehr guten Materialeigenschaften auch auf den sichelförmigen Balkonen zum Einsatz, die in verschiedenen Tiefen aus dem Gebäude herauskragen. Kombiniert mit der passenden Untergrundvorbehandlung ist das System damit absolut wasserunterlaufsicher und extrem rissüberbrückend.

Im nächsten Schritt folgte entsprechend des gewählten Aufbaus als Umkehrdach die Verlegung von XPS-Dämmplatten, bevor abschließend das extensive Gründach mit der darin eingebetteten Tartanbahn angelegt werden konnte. Auf der kurvigen Laufstrecke können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von trivago jetzt während ihrer Pausen ein paar Jogging-Runden drehen und dabei Energie tanken. Die weite Aussicht über den Medienhafen gibt es beim Laufen inklusive.

> >