19. Mindener Tiefbau-Fachgespräch Fachgespräch mit Tiefgang

19. Mindener Tiefbau-Fachgespräch begeisterte knapp 100 Teilnehmer // Wertvolle Praxistipps und wissenswerte Neuerungen bei Bauwerksabdichtungen präsentiert in spannenden Vorträgen und „Technischen Regeln“
Minden Diskussionsrunde des Tiefbau-Fachgesprächs an der Hochschule Bielefeld (Campus Minden)
Das Thema: Bauwerksabdichtung des diesjährigen Tiefbau-Fachgesprächs bot viel Diskussionsstoff.
© vdd

Minden, 05.12.2018. Als überaus erfolgreiche Veranstaltung ging am 29. November das 19. Mindener Fachgespräch für den Tiefbau unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Hans-Georg Gülzow zu Ende – und dies sowohl bezüglich der erfreulich hohen Besucherzahl als auch der rundum positiven Resonanz auf drei praxis- und zukunftsorientierte Fachvorträge.

Rund 100 Teilnehmer – darunter sowohl erfahrene Bauspezialisten und Branchenexperten als auch interessierte Studierende und angehende Bauingenieure – versammelten sich im Audimax des Campus Minden der Fachhochschule Bielefeld zum ergebnisorientierten Erfahrungsaustausch über aktuelle Herausforderungen des Tiefbaus in der Region Ostwestfalen-Lippe. Inhaltlicher Schwerpunkt in diesem Jahr: Bauwerksabdichtungen und deren Relevanz in verschiedenen Ausführungsverfahren.

19. Tiefbaugespräch Minden, Campus Minden, vdd
Reger Wissensaustausch: Beim Mindener Tiefbau-Fachgespräch nutzten sowohl Bauspezialisten als auch Studierende die Gelegenheit sich über die neuen Abdichtungsnormen zu informieren.
© vdd

In den inhaltlich aufeinander abgestimmten Vorträgen wurden die Neuerungen, Regelungen und Vorgaben für die Abdichtungen erdberührter Bauteile nach DIN 18533 vorgestellt und präzise veranschaulicht, woraus sich ein fundierter Überblick über den Stand der Technik, aktuelle Projekte und zukunftsorientierte Problemlösungsstrategien ergab. An die informativen und praxisnahen Fachbeiträge schloss sich eine lebhafte Diskussion und ein persönlicher Austausch mit den zahlreichen Teilnehmern an.

Zur Unterstützung war auch der vdd Industrieverband Bitumen-Dach- und Dichtungsbahnen e.V. dabei, dessen Vorsitzender des Ausschusses Technik, Michael Schäfer, intensiv auf das Thema Abdichtung mit Bitumen- und Polymerbitumenbahnen einging. „In dem überaus aufmerksamen Publikum fanden sich auch viele junge Leute, was ich als sehr positiv empfand, denn gerade der Nachwuchs bei den BauingenieurInnen ist manchmal noch nicht so firm, was das Thema Abdichtungen betrifft“, freute sich Schäfer.

Zudem stand dessen Kollegin Simone Hesse ebenfalls für Fragen rund um das Vortragsthema zur Verfügung und verteilte die Technischen Regeln an interessierte Teilnehmer. Das bekannte und von der Branche seit langem geschätzte Regelwerk, welches erst im letzten Jahr in vollständig überarbeiteter 6. Auflage erschien, unterstützt als „abc der Bitumenbahnen“ bei der täglichen Arbeit – sowohl was die fachgerechte Planung als auch die praktische und bestmögliche Ausführung betrifft.

Mindener Tiefbaugespräch Bild
Die Studierenden Pia Köhler und Katharina Mai haben zugegriffen und freuen sich über die Technischen Regeln.
© vdd

Das Angebot zum persönlichen Austausch wurde rege genutzt und gerade auch die Nachwuchsingenieure waren begeistert von der kurzweiligen Veranstaltung, wie das positive Feedback der Studierenden Katharina Mai und Pia Köhler verdeutlichte: „In der Vortragsreihe hat man die Wichtigkeit der Abdichtungen besser verstanden und konnte demnach auch die unterschiedlichen Ausführungsverfahren viel klarer nachvollziehen. Außerdem wird man in den Technischen Regeln während des Studiums garantiert viel Nützliches finden.“

Know-how verfestigen, relevante Neuerungen kennenlernen und eine qualitative Plattform zum Austausch nutzen – dies alles stand bei der Fachtagung im Fokus. Und es gelang den Rednern, zum Teil hochkomplizierte Prozesse und komplexe Verfahren durch ihre präzisen Ausführungen greifbar zu machen. Die Branche entwickelt sich: Eine große Auswahl bei den Materialien, moderne Arbeitsgeräte, nachhaltige Ergebnisse und eine einwandfreie Ausführungsqualität – das alles setzt ein optimales Fachwissen aller Beteiligten voraus und macht Veranstaltungen wie diese schon wegen ihrer Praxisnähe und Expertenkompetenz zu einem Meilenstein in der Weiterbildung.

Tiefbau heißt eben nicht nur nach unten schauen, sondern vor allem auch nach vorne – wie das 19. Mindener Fachgespräch in diesem Jahr einmal mehr eindrucksvoll bewiesen hat.