Glossar Dachaufbau

Grafik: Dachaufbau, Warmdach mit zweilagigier Abdichtung
© derdichtebau

Der Dachaufbau ist die Folge der einzelnen Funktionsschichten des Daches. Ein typisches Beispiel für einen Dachaufbau ist die folgende Anordnung der Funktionsschichten: Ausgleichsschicht (unterste Ebene), Dampfsperre, Wärmedämmung, Abdichtung, Oberflächenschutz, Lagesicherung (oberste Ebene).

 

Welche Arten des Dachaufbaus gibt es beim Flachdach?

Der Dachaufbau des Flachdaches kann in zwei Kategorien unterteilt werden: Den Dachaufbau für das belüftete Dach, auch Kaltdach genannt, und den Dachaufbau für das nicht belüftete Dach, das sogenannte Warmdach.

 

Wie ist ein Kaltdach aufgebaut?

Abbildung Das belüftete (zweischalige) Dach
Abbildung: Das belüftete (zweischalige) Dach

Das Kaltdach bzw. das belüftete Dach ist eine zweischalige Dachkonstruktion, bei der sich zwischen der oberen und unteren Schale ein dazwischenliegender, von außen belüfteter Dachraum befindet.

Ein Vorteil des Kaltdaches ist, dass die Luftschicht zwischen Dachhaut und Dämmung ebenfalls als Dämmung fungiert. Der Dachaufbau des belüfteten Daches, des Kaltdaches, wird heutzutage jedoch nur noch selten gewählt, da unzureichende Querlüftung die Konstruktion anfällig für Schäden macht.

   

Wie ist ein Warmdach aufgebaut?

Das nicht belüftete (einschalige) Dach, Variante 1
Beispielhafter Aufbau eines Warmdaches.

Das Warmdach, auch "nicht belüftetes Dach" genannt, ist eine einschalige Dachkonstruktion, bei der alle Funktionsschichten direkt übereinanderliegen. Der Dachaufbau eines nicht belüfteten Daches kann als einschalige Konstruktion, als Kompaktdach, Umkehrdach oder Plusdach erfolgen.