Technische Regeln - Bauwerksabdichtung Solide Bauwerksabdichtung von der Planung bis zur Verarbeitung

Planung Fachgerechte Planung der Bauwerksabdichtung

Das Kapitel Planung der Bauwerksabdichtung behandelt den Schutz eines Bauwerkes gegen drückendes Wasser von innen oder von außen. Die Planung wird durch die DIN 18195 bestimmt.

Planung

Baustoffe Baustoffe für die Bauwerksabdichtung

Im Kapitel Stoffe – Bahnen für die Bauwerksabdichtung – werden die entsprechenden Bahnenarten und die bauteilbezogenen Ausführungsempfehlungen benannt mit beispielhaften Abdichtungsstoffen für folgende Anwendungsgebiete: Parkdeck, Hofkellerdecken, Nassräume, Kelleraußenwände und Kellersohlen.

Baustoffe

Verarbeitung Verarbeitung der Stoffe

Dieses Kapitel handelt von der Verarbeitung der Stoffe für die Bauwerksabdichtung, angefangen vom Bitumen-Voranstrichmittel über Klebemassen und Deckauftrichmittel bis zu den Verarbeitungsverfahren der Bitumenbahnen mittels Schweißverfahren, Gießverfahren und Kaltselbstklebeverfahren.

Verarbeitung

Detailausbildungen Konstruktive Hinweise Details

Die folgenden Skizzen zeigen typische Detailsausbildungen in der Bauwerksabdichtung: Querschnittsabdichtung in Mauerwerksfugen, Sockel; hinterlüftete Verblendschale, Rückläufiger Stoß, Rückläufiger Stoß, zweilagig, Wandanschluss bei nicht drückendem Wasser, Anschluss an WU-Beton-Bodenplatte mit Bitumenbahnenabdichtung, Anschlüsse Durchdringungen mit Polymerbitumenbahnen – Bauwerksabdichtung mit Flanschkonstruktion, Bewegungsfuge mit Polymerbitumenbahnen – Flanschkonstruktion auf Terrassen und Parkdecks.

Detailausbildungen

Schutzmaßnahmen und Schutzschichten Schutz der Bauwerksabdichtung

Schutzmaßnahmen sind zum vorübergehenden Schutz der Bauwerksabdichtung während die Schutzschichten dem dauerhaften Schutz der Bauwerksabdichtung dienen.

Schutzmaßnahmen und Schutzschichten