Werkstoff Bitumen Einsatz von Bitumen

Bitumen findet neben der Bauindustrie in zahlreichen Industriezweigen einen unverzichtbaren Einsatz.
Grafik: Einsatz von Bitumen 2014
© derdichtebau, Zahlen: ARBIT

Bitumen wird vor allem als Bindemittel im Asphalt eingesetzt, der im Straßenbau und für Abdichtungen im Deponie- und Wasserbau eine wesentliche Rolle spielt. Auch bei der Herstellung von Dach- und Dichtungsbahnen für die Flachdach- und Bauwerksabdichtung spielt Bitumen eine unverzichtbare Rolle.

Außerhalb der Bauindustrie wird Bitumen in vielen Bereichen eingesetzt, weil es wärmeisolierend und schalldämmendend wirkt. So reduziert es unter Fußbodenbelägen den Trittschall, in Autos und Aufzügen dämmen spezielle Bitumenmatten die Schallübertragung. Durch seine geringe elektrische Leitfähigkeit kommt es auch als Isolationsmaterial für Stromkabel zum Einsatz. Ebenso ist es aus der Papier-Industrie und bei der Herstellung von Farben und Lacken nicht wegzudenken.

Die Einsatzmöglichkeiten von Bitumen sind nahezu unbegrenzt. Aus ökologischer Sicht schneidet dieser Werkstoff dabei vor allem wegen seiner langen Lebensdauer außerordentlich gut ab.

Arbeitsgemeinschaft der Bitumen-Industrie e.V. (ARBIT)

ARBIT – Arbeitsgemeinschaft Bitumen e.V.
© ARBIT

Die Arbeitsgemeinschaft der Bitumen-Industrie e.V. (ARBIT) mit Sitz in Hamburg ist ein Fachverband, in dem die wesentlichen Produzenten von Bitumen für den deutschen Markt zusammengeschlossen sind. Die ARBIT informiert ausführlich über Bitumen und die verschiedenen Einsatzgebiete von Bitumen. Die in der ARBIT vertretenen Unternehmen betreiben in Deutschland und im benachbarten Ausland 11 Raffinerien und ein Bitumenwerk für die Herstellung bedarfsgerechter, hochwertiger Bitumenqualitäten.

Weitere Informationen zu Bitumen erhalten Sie über die Arbeitsgemeinschaft der Bitumen-Industrie e.V. (ARBIT) unter www.arbit.de

Recycling von Bitumen

Recycling von Bitumen, Informationsbroschüre der ARBIT
© Arbeitsgemeinschaft der Bitumen-Industrie e.V. (ARBIT)

Wie kaum ein anderer Baustoff eignet sich Bitumen zur Mehrfachverwendung, denn es kann durch Erwärmung wieder verarbeitbar gemacht und aufs Neue eingesetzt werden. Die Wiederverwertung bitumenhaltiger Baustoffe auf höchstem Wertschöpfungsniveau ist Stand der Technik.

In Deutschland werden Asphalte seit über 30 Jahren nicht mehr entsorgt, sondern recycelt. Mehr als 80 % des ausgebauten Asphaltes werden wieder im Straßenoberbau im Heißmischgut verwendet, die restlichen Mengen in ungebundenen Schichten des Straßenunterbaus eingesetzt. Damit ist die Asphaltindustrie Vorreiter in der Anwendung des Kreislaufwirtschaft- und Abfallgesetzes (KrW-/AbfG). Auch Bitumenbahnen lassen sich über ein Recyclingsystem der Wiederverwertung zuführen.

Weiterführende Informationen zum Recycling von Bitumen und Asphalt finden Sie unter der entsprechenden Seite bei der ARBIT inklusive Informationsbroschüre zum Download.